Der Buchmarkt 2019

Photo by Sergiu Vălenaș

Trotz Digitalisierung und dem Hang, alles mit dem Smartphone machen zu wollen, hat sich der Buchmarkt 2019 erholt. Das Buch ist wieder gefragter, auch zum Teil deswegen, weil Verlage sich einiges einfallen lassen, um Bücher wieder attraktiver zu machen.

Nach den ersten Analysen stiegen die Umsätze auf dem Buchmarkt im Jahr 2019 um 1,4 Prozent, so der Börsenverein. Das betrifft die zentralen Vertriebswege: Sortimentsbuchhandel, E-Commerce inkl. Amazon, Bahnhofsbuchhandel, Kauf- und Warenhäuser, Elektro- und Drogeriemärkte. Der Buchhandel vor Ort erzielte ebenso ein Wachstum. Es lag bei 0,5 Prozent.

Topseller auf dem Buchmarkt

Endlich ist das Buch wieder da. „2019 war für die Buchbranche ein gutes Jahr. Die positive Umsatzentwicklung zeigt: Die Relevanz des Buches in unserer Gesellschaft ist ungebrochen“, sagt Karin Schmidt-Friderichs vom Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Zu den Verkaufsschlagern auf dem Buchmarkt zählen Sachbücher mit einer Umsatzsteigerung von 4,9 Prozent, Kinder- und Jugendbücher mit 4,6 Prozent und Ratgeber mit 3 Prozent.

Der Umsatz bei der Belletristik ging dagegen um 0,8 Prozent zurück. Laut MEDIA CONTROL ist DAS GESCHENK von Sebastian Fitzek verkaufsstärkstes Buch 2019 auf dem Buchmarkt. Ob es diesen Rang verdient hat, kann ich schlecht beurteilen, ich habe es nicht gelesen. Fitzek ist nicht mein Fall, aber vielleicht mache ich das noch.

buchmarkt

Im Großen und Ganzen sind das gute Zahlen, die Autoren und Buchhändler erfreuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.